• Lene

Angst beim Foto-Shooting zu versagen? Warum du nur gewinnen kannst!


Neulich wurde ich gefragt, ob es denn eigentlich auch “fails” während meiner Shootings gäbe. Also, ob etwas schief gehen kann. Ob man während einer intimen Heldenreise etwas falsch machen oder gar versagen könnte.


Darüber musste ich erstmal kurz nachdenken und habe dann zurück gefragt:

“Was wäre denn ein Versagen für dich?”


“Mmh naja, wenn ich nicht in Stimmung komme oder ich mir auf den Bildern nicht gefalle. Oder uns etwas aus dem Konzept bringt. Wenn es zum Beispiel nicht warm genug ist.”



Ok…. :)



Also dafür, dass dir nicht kalt wird, werde ich sorgen. ;) Der Raum wird muckelig geheizt sein, es gibt Bettdecken, Kissen und sogar eine Heizdecke sowie einen Heizlüfter. Außerdem habt ihr einander, um euch gegenseitig zu wärmen. Da kann also nix schief gehen und niemand versagen. ;)



Zugegeben…. Das war der einfache Teil der Antwort.



Kommen wir mal zu der Sache mit der Stimmung und dem möglichen “Nicht-Gefallen” auf den Bildern oder… (setze hier dein Horrorszenario ein). Ich verstehe, dass du Bedenken oder vielleicht sogar Angst davor hast, dass etwas schief gehen könnte. Damit bist du nicht allein!





Das sind Themen, über die ich mit all meinen Paaren vor unserem Shooting spreche.

Dabei variieren die Facetten der Ängste und Bedenken von Paar zu Paar.

Die einen haben mehr, die anderen weniger.


Doch sie alle vereint der Wunsch danach, alles richtig zu machen.

Sich von der besten Seite zu zeigen.

Die Gelegenheit “zu nutzen”.


Die perfekte Liebhaberin oder der perfekte Liebhaber zu sein.

Den knackigsten Körper präsentieren zu wollen.

Sich wohl zu fühlen, obwohl jemand “dabei” ist.

Frei im lustvollen Ausdruck zu sein.

Und natürlich auch einen Orgasmus zu haben oder besser zwei.



Eben einfach nicht “zu versagen”.


Nicht vor sich selbst.

Nicht vorm Partner.

Und auch nicht vor mir als Fotografin.



Es soll ein großartiges Erlebnis werden, dass sie heldenhaft nach Hause schweben lässt.

Sie wollen einfach, dass alles perfekt läuft. Und, dass natürlich wunderschöne Bilder von ihnen entstehen. Stark, selbstbewusst und ausgelassen.



Und weisst du was?

Ich kann das verstehen!





Dass du überglücklich mit dir und deinen Bildern bist und sie dir helfen, dich zukünftig noch schöner, freier und entspannter in der intimen Begegnung mit deinem Partner zu fühlen.


Und auch, dass du noch lange an diese besondere Erfahrung zurückdenken wirst.


Vielleicht bist du sogar so stolz auf dich und deine Bilder, dass du sie deinen Freundinnen zeigen wirst. Sie würden sicher zu einigen Aaas und Ooos in eurer Mädelsrunde beitragen. ;)



Ja das ist mein größter Wunsch für dich!



Und weisst du, wie der in Erfüllung geht?

(Vielleicht willst du das jetzt nicht hören aber ich sage es trotzdem….)



WENN EBEN NICHT ALLES "PERFEKT PERFEKT" LÄUFT!



Beziehungsweise wenn einfach alles so kommt, wie es kommen soll. Auf natürliche und authentische Art und Weise. Wenn sich alles entwickeln und so sein darf, wie es gerade ist.


Eben einfach mit allem was dazu gehört!


Aufregung und Freude und vielleicht auch mit Unsicherheiten und Schamgefühlen.


Vielleicht überkommen dich Gefühle, von denen du dachtest sie schon lange abgelegt und hinter dir gelassen zu haben.


Gefühle des "nicht gut genug" seins.

Gefühle des "nicht schön genug" seins.

Gefühle von "was mache ich hier und daf ich mich so zeigen"?


All das gehört dazu und ist herzlich willkommen. Ihr könnt während der Session einfach darüber sprechen. Vielleicht nehmt ihr euch danach liebevoll in den Arm.

Ein wunderschönes Motiv.





Oder vielleicht entfleucht dem einen oder anderen ein leiser (oder lauter) Pups, weil ihr vorher Chili con Carne gegessen habt - kann ja mal passieren - der dann zu großem Gelächter führt. Gut für die Stimmung und für die Bilder. ;)



Denn weisst du was:

Die Perfektion liegt im Unperfekten! Fehler machen ist erlaubt!


Sind es nicht die Momente, in denen nicht alles rund läuft und in denen wir vermeintlich “versagen” die, die unsere wahre, pure und ureigene Schönheit hervorbringen?


An denen wir wachsen und die Besonderheiten unserer Persönlichkeit entdecken dürfen?


Die uns stärker machen und uns erblühen lassen?



Die spannende Frage ist ja eigentlich….

Warum dürfen wir nicht versagen wollen?

Oder anders… Was ist eigentlich perfekt?



Sind es nicht unsere Schutzmauern, Ängste und Sorgen, unsere Hemmungen und Schamgefühle und damit unsere Unperfektheiten, hinter denen unser einzigartiges Potenzial verborgen liegt? All das, was uns zu dem strahlenden Individuum macht, das wir von Geburt an bereits sind!






Dazu möchte ich dir von einem meiner Paare erzählen...

Ihre Geschichte ist beispielhaft für alles, was ich dir hier versuche zu sagen. ;) Die beiden kamen aus Freiburg zu mir nach Bern. Wissend, dass es wohl ein spannender und intensiver Prozess werden würde, blieben sie 3 Tage...


Neugierig, ein bisschen aufgeregt und völlig im Vertrauen miteinander (wir hatten uns vorher ausführlich per Video Call aufeinander vorbereitet und uns kennengelernt), machten wir uns gemeinsam auf ihre intime Heldenreise. Die lange Version kannst du hier nachlesen.



Die kurze ist…


… sie wurde zu einer Offenbarung für beide Seiten. Für sie und für mich.

Denn das Shooting brachte die beiden in Kontakt mit ihren ureigensten Unsicherheiten und über die Jahre eingeschliffenen Prägungen.



  • “Ich darf nicht lustvoll sein.”

  • “Ich bin zuviel.”

  • “Die Welt darf mich so nicht sehen.”

  • “So bin ich nicht schön.”

  • “Ich muss etwas erfüllen.”

  • “So finde ich meine Brüste nicht schön.”

  • “Ich darf die Beine nicht öffnen.”

  • “Ich darf mich so nicht zeigen.”

  • “Wenn es derb wird, kann es ja nicht schön sein.”

  • “Ich darf die Kontrolle nicht verlieren.”

  • “Das sieht komisch aus.”

  • “Ich bin langweilig.”

  • “Was wurde mit uns gemacht?”



Ich kann dir sagen und du kannst es dir wahrscheinlich schon vorstellen... Die beiden fühlten sich nach unserer ersten Session alles anderes als heldenhaft. Die Stimmung war geknickt und die beiden unzufrieden mit sich selbst. Ich dachte sie wollten sofort abreisen.



Ein langes Gespräch half neue Zuversicht zu schöpfen und den Strudel der unangenehmen Gefühle zu stoppem. Gemeinsam packten wir einfach alles auf den Tisch und sprachen sehr offen darüber was in ihnen vorging, wie sie sich fühlten und teilten Geschichten und Erfahrungen miteinander. Ja auch ich teilte meine.



Unsere Offenheit miteinander, kreierte ein ganz neues Feld des Vertrauens, sodass sich die beiden auf eine zweite Fotosession einliessen. Sie gab ihnen die Chance, sich selbst und einander mit den neuen Erkenntnissen im Gepäck nochmal zu erleben und zu spüren.

So konnten sie die Dinge aus einer neuen Perspektive betrachten.





Verständnisvoll und wohlwollend mit sich selbst.

Den Prozess annehmend und einander unterstützend.

Einladend und akzeptierend was ist und sein möchte.

Einander geniessend.


Trotz und wegen aller Versagens- und Nicht-Genügensängste!


Sie haben den gemeinsamen Prozess der beiden erst ermöglicht und haben ihre intime Heldenreise erst zu dem gemacht, was sie schliesslich war.


Ein wahrer Befreiungsschlag!


Auch wenn sich die erste Session vermutlich wie ein Versagen angefühlt hat…

Ohne dieses vermeintliche Versagen wäre diese Entwicklung nicht möglich gewesen.

Sie brauchten es, um am Ende gewinnen zu können. ;)



UND DAS HABEN SIE!



An Vertrauen in sich selbst und ihre Verbindung.

An Sicherheit und Selbstliebe.

Und an Freiheit in ihrem sexuellen Miteinander.


Ich habe es nach unserer zweiten Session in ihren strahlenden Augen und an ihren leuchtenden Wangen gesehen.



Ihr Feedback, dass mich zwei Tage nach unserem Treffen erreichte, sagt wohl alles...


"Ich fühle mich sehr beschenkt. Es war ein mega Prozess, eine totale Achterbahn mit so vielen berührenden Momenten. Ich habe innere Grenzen, innere Hemmunge, Ängste und Stimmen gesprengt." Jula


"Es ist so ein befreienes, schönes Gefühl, ohne Hemmungen und innere Restriktionen da zu sein mit der eigenen Sexualität und der meiner Frau. Das hat uns beide näher zu uns selbst gebracht und damit auch näher zueinander." Markus



Kann man nun also “versagen” während einer intimen Heldenreise?



JA UND NEIN! ;)



JA, es werden Dinge passieren, die du dir vielleicht anders vorgestellt hast. Das ist sogar ziemlich sicher. Aber weisst du was? Das ist erlaubt und sogar willkommen! ;)


NEIN, denn am Ende kannst du nur gewinnen! ;)



Und abgesehen von all dem, habe ich noch ein paar kleine Helfer in meiner unsichtbaren Trickkiste, wie zum Beispiel eine Meditiation am Anfang der Session. Sie wird dich dabei unterstützen, alles um dich herum zu vergessen, ganz in den Moment einzutauchen und einfach im flow zu sein. Darüber, wie es dann weiter geht und was du tun "sollst" wirst du dir gar keine Gedanken mehr machen. Es wird genau das passieren, was passieren soll und dich ein Stück näher zu dir und zu deinem Partner bringt. Es kann also nur gut werden.


Davon bin ich überzeugt!


Deine Lene







KONTAKT

 

Paarfotografin

Lene Wichmann

3012 Bern, Schweiz

hallo@lene-w.com

ANGEBOT FOTOGRAFIE

Selbstliebe Fotoshooting für Frauen

Intime Fotografie für Paare

Zeremonielle Fotografie bei Schwangerschaft & Geburt

 

 

KÖRPERARBEIT & PROZESSE

​Workshops & Coachings für Paare

 

LINKS

 

Bilder

FAQ

Kontakt

Copyright 2020 Intimate Statements by Lene W Photography, Impressum, Datenschutz