Boudoir Shooting: Was ist das und welche Alternativen gibt es?




Inhalt:





Falls du dir schon länger denkst… “Ach endlich mal schöne Bilder von mir haben - das wäre toll!”, dann ist dir beim ersten Googeln bestimmt aufgefallen, dass es unterschiedliche Fotoshooting-Arten gibt. Doch welche ist nun genau die Richtige für dich? Im Folgenden stelle ich dir, neben dem Boudoir Shooting, noch 3 andere Fotoshooting Varianten für Frauen vor, die dich interessieren könnten.



Bevor du deine Entscheidung triffst, hilft es dir, zu überlegen...

  • warum und wofür du die Bilder gerne hättest

  • wie du dich auf den Bildern sehen möchtest

  • wie du dich dabei fühlen möchtest

  • welches Erlebnis du dir wünschst



Legen wir also los....




Das Boudoir Shooting


Du magst deinen Körper und wünschst dir ein paar sinnliche Bilder von dir? So jung bist du schliesslich nie wieder! Dann ist ein Boudoir Shooting das Passende für dich: der Klassiker unter den Fotoshootings für Frauen.


Aber was ist das eigentlich und warum heisst es so?

Der Begriff “Boudoir” kommt aus dem Französischen und bezeichnete einst das Ankleidezimmer einer Frau - also einen sehr intimen Ort. Dorthin zog sie sich allein zurück: zum Umziehen, Anprobieren, sicherlich auch Nachdenken, sich im Spiegel betrachten und manchmal auch Hadern.


Bei einem Boudoir Shooting gewährst du sozusagen Einblick in dein “Ankleidezimmer”. Es entstehen sinnliche Bilder von dir in Dessous oder legerer Wäsche, einem Morgenmantel oder deiner Lieblingsstrickjacke.


Der Fotograf oder die Fotografin leitet dich an und sagt dir, was du vor der Kamera machen kannst. Gemeinsam findet ihr heraus, welche Posen zu dir passen und deine Schokoladenseite hervorheben. Stellen, die du nicht so an dir magst, werden kaschiert bzw. mit liebevollem Blick eingefangen.


Oft finden Boudoir-Fotoshootings in Fotostudios mit Tageslicht statt. Die Atmosphäre ist warm, gemütlich und ähnlich einem Schlafzimmer oder Wohnzimmer: mit Bett, Sofa, Stuhl, Sessel, Spiegel und anderen Requisiten.


Meistens ist eine professionelle Stylistin oder ein professioneller Stylist mit dabei, die oder der dir mit Haaren und Make-up und einem geschulten Blick hilft, dich für dein Fotoshooting zurechtzumachen.



Fazit:


Ein Boudoir Shooting ist für dich, wenn….

  • du dir sinnliche Bilder von dir wünschst

  • du gerne Bilder in Dessous von dir hättest

  • du sexy Bilder von dir verschenken möchtest

  • du möchtest, dass dir die Fotografin oder der Fotograf sagt, was du vor der Kamera machen sollst

  • es dir wichtig ist, Posen einzunehmen, die jede Frau gut aussehen lassen





Das Akt Shooting


Wenn es noch ein wenig erotischer und künstlerischer sein darf, entscheidest du dich für ein klassisches Aktshooting. Diese haben oft einen inszenierenden Charakter. Mit künstlichem oder natürlichem Licht wird dein Körper in verschiedenen Posen im Fotostudio dargestellt.


Du kannst wählen zwischen Teilakt (nur dein Oberkörper) oder Akt (ganzer Körper).

Die Fotografin oder der Fotograf leitet dich entsprechend zu erotischen und schmeichelnden Posen an. Oft kommen dabei Requisiten wie ein Bett, ein Stuhl, der Fussboden, ein Fenster- oder Türrahmen sowie Spiegel zum Einsatz.


Ein perfektes Styling darf dabei natürlich auch nicht fehlen. Je nach Stil der Fotografin oder des Fotografen werden die Bilder im Nachhinein auch mehr oder weniger retuschiert, sodass richtige Kunstwerke entstehen können.



Fazit:


Ein Akt-Shooting ist für dich, wenn du….

  • gerne einmal erotische Bilder von dir hättest

  • gerne mal Bilder von dir in deinem natürlichsten Gewand hättest

  • dir selbst oder jemand anderem sexy Bilder von dir schenken möchtest





Das Selbstliebe Fotoshooting


Du wünschst dir schöne Bilder von dir, aber schon beim Gedanken an ein klassisches Fotoshooting mit gestellten Posen jagt es dir Schauer über den Rücken? Dann könnte ein Selbstliebe-Fotoshooting die richtige Wahl für dich sein. Denn es ist vielmehr ein Selbstliebe-Ritual, als ein typisches Fotoshooting.


Bei einem Selbstliebe-Fotoshooting geht es nicht nur um schöne Bilder, sondern vor allem um eine neue Erfahrung, die du mit dir und deinem Körper machen kannst. Hier brauchst du nichts darstellen oder erfüllen. Stattdessen kannst du einfach sein, wie du bist: mit allem, was du an dir magst oder eben auch nicht. Hier muss nichts zwanghaft kaschiert oder weggemacht werden. Es ist eine Gelegenheit, dich noch mehr mit dir selbst anzufreunden.


Dein Selbstliebe-Fotoshooting findet in einem Raum mit warmer Atmosphäre und viel Tageslicht statt. Gespräche, Meditation, Musik, Bewegung und Tanz helfen dir, dich zu entspannen. Die Bilder entstehen quasi nebenbei. Auswendig-gelernte Posen, perfektes Styling und sexy Dessous (Es gibt ganz tolle Alternativen!) sind hierbei nicht wichtig.



Fazit:


Ein Selbstliebe-Shooting ist für dich, wenn du….

  • Stück für Stück Frieden mit deinem Körper schliessen möchtest

  • bereit bist, zu erkennen, wie schön du bist, auch wenn du nicht perfekt bist

  • offen bist, dich deinen Zweifeln und Unsicherheiten rund um deinen Körper zu stellen

  • keine Lust mehr auf Hadern hast und dir deine Zeit und Energie zurückholen möchtest

  • dir Zeit für dich und ein besonderes Ritual der Selbstliebe gönnen möchtest

  • dir selbst ein Geschenk machen möchtest


Warum du es dir wert sein darfst, dir ein Selbstliebe-Fotoshooting zu gönnen?

In diesem Blogartikel findest du 5 gute Gründe meiner Kundinnen.






Das Portrait-Shooting


Ein bisschen weniger nackte Haut tut es auch? Du wärst schon froh über ein paar schöne Portraits, auf denen du mal keine Schnute ziehst, nicht die Augen zu hast oder dick aussiehst - weil halt irgendwer einfach mit dem Handy drauf gehalten hat und die Perspektive völlig unvorteilhaft ist.


In diesem Fall ist ein Portrait-Shooting das richtige für dich. Es kann ganz klassisch im Fotostudio mit Studiolicht oder auch mit natürlichem, also Tageslicht stattfinden. Eine Alternative dazu ist ein Fotoshooting im Freien: zum Beispiel in der Natur oder vor einer coolen Hausfassade. Hauptsache, es ist ein Ort, an dem du dich wohlfühlst.


Bei einem Portrait-Shooting stehen dein Gesicht und dein Oberkörper, auch Halbtotale genannt, im Fokus. In der Regel entstehen unterschiedliche Variationen an Bildern. Darunter können auch Ganzkörperaufnahmen sein - je nachdem, was du mit deinem Fotografen oder deiner Fotografin besprochen hast.


Er oder sie hilft dir auch dabei, die richtige Kleidung auszuwählen und Posen zu finden, die vorteilhaft für dich sind. Manchmal ist auch ein Styling dabei oder kann dazu gebucht werden.



Fazit:


Ein Portrait-Shooting ist für dich, wenn….

  • du dir einfach ein paar schöne Bilder von dir wünschst

  • du nicht mehr das Gefühl haben möchtest, unfotogen zu sein

  • du gerne ein sympathisches Bild für deine Social-Media-Profile hättest




8 Ansichten