Für dein sinnliches Fotoshooting: 7 Alternativen zu Dessous


Inhalt:




Du liebäugelst mit einem Fotoshooting, aber hast Bedenken, dass du nicht die passende Kleidung hast? Dein Kleiderschrank ist voll, aber trotzdem ist nicht das Richtige dabei – schon gar keine sexy Unterwäsche? Die würdest du eh nur fürs Fotoshooting kaufen und danach wohl nie wieder anziehen.


Wie gut, dass für dein Fotoshooting gar keine typischen erotischen Dessous nötig sind. Stattdessen gibt es ein paar tolle Alternativen, die ich dir in diesem Artikel vorstellen möchte: Von léger über sinnlich bis hin zu verspielt ist alles dabei – und natürlich kommt auch der Wohlfühlfaktor nicht zu kurz.




Ein Tipp vorweg: weniger Muster ist mehr


Das Wichtigste bei deinem Fotoshooting bist du. Darum empfehle ich ganz allgemein: je schlichter und neutraler die Muster und Farben, desto besser.

Der Leo-Print mag auf einer Party genau die richtige Art von Aufmerksamkeit

auf dich ziehen, doch bei deinem Fotoshooting stiehlt er dir die Show.


Was die Materialien betrifft, so empfehle ich weiche, leichte und fliessende Stoffe. Sie sind besonders toll, denn sie umspielen deinen Körper und gehen mit deinen Bewegungen mit. Das sieht wunderschön aus und kann für ganz tolle Effekte auf den Bildern sorgen.




1. Deine Lieblings-Strickjacke: die Zuverlässige in allen Lebenslagen


Ja, du hast richtig gelesen – die Lieblings-Strickjacke. Sie ist die, die uns sanft umhüllt, wenn wir nach einem langen und anstrengenden Tag nach Hause kommen. Sie ist für uns da, wenn wir uns einfach nur auf dem Sofa zusammenrollen wollen, weil wir Unterleibsschmerzen, Liebeskummer oder uns mit dem Partner oder der Partnerin gestritten haben. Sie schenkt uns Wärme und Geborgenheit in allen Lebenslagen. Auf sie ist einfach Verlass.


Warum also nicht auch in einer ungewohnten Situation wie einem Fotoshooting auf sie vertrauen? Denn mal ganz ehrlich: ein bisschen aufregend ist das schon irgendwie, – da kann man einen treuen Begleiter an seiner Seite gebrauchen. Gerade zu Beginn des Fotoshootings, wenn die Situation noch neu ist, gibt sie dir einfach ein gutes Gefühl. Schliesslich ist es das Wichtigste, dass du dich während deines Fotoshootings wohlfühlst.


Mehr Wohlfühl-Tipps dazu findest du übrigens in diesem Blogartikel:

"Du wünschst dir endlich schöne Bilder von dir? Aufs Wohlfühlen kommt’s an! 11 Tipps, wie’s gelingt."


Im Verlauf deines Fotoshootings wirst du dich von Minute zu Minute sicherer fühlen. Vielleicht bekommst du Lust, etwas gewagtere Styles auszuprobieren? Auch dafür ist die Lieblings-Strickjacke geeignet. Denn mit nichts drunter kann sie auf einmal ganz schön aufregend wirken. Wer braucht da schon Dessous?






2. Die Oversize-Bluse: lässig und frech


Und wo wir schon bei aufregend sind – einen ähnlichen Effekt können auch lange Blusen oder Oversize-Blusen haben. Liegen die eigentlich noch im Trend? Ich weiss es nicht und es ist mir auch egal. Denn hier geht’s nicht darum, was in ist, sondern darum, was zu dir passt und dir ein gutes Gefühl gibt. Du liebst Blusen in allen Variationen? Das ist deine Gelegenheit, sie auszuführen!


Für dein Fotoshooting bieten sie dir viele Möglichkeiten, denn du kannst ganz wunderbar mit ihnen kokettieren. Du kannst sie über eine Schulter fallen lassen, mit dem Kragen oder Ausschnitt spielen, sie offen als Jacke (mit oder ohne etwas darunter) oder geschlossen als kurzes Kleid tragen - quasi 2, 3 oder 4 in eins. Je nach Material schwingen sie herrlich im Takt deiner Bewegungen und umschmeicheln deinen Körper auf elegante Art und Weise.






3. Der Morgenmantel:

verträumt und sexy - nicht nur am Morgen


In die gleiche Rubrik passt auch … Tadaa! Der Morgenmantel. Er hat einen ähnlichen Effekt wie die Oversize-Bluse und ist eine super Alternative. Ob lang oder kurz: Er kann verführerisch, sexy, verträumt oder alles auf einmal sein und deinen Körper wunderschön umspielen.






4. Zarte Tücher & Schals:

schmeichelnd und verspielt


Apropos: Zarte Tücher und Schals können das auch ganz wunderbar. Sie sind meine Lieblinge unter den Dessous-Alternativen. Sie sind so flexibel und passen zu jeder Frau und Figur. Mit ihnen kann man herrlich spielen: sich in ihnen einwickeln, sich weich von ihnen umhüllen lassen, sie in die Luft werfen oder sich hinter oder unter ihnen verstecken. Auf den Bildern sehen sie einfach nur toll aus.


Mit ihrer Hilfe werden deine Bewegungen mühelos zu einem Tanz, der dich in eine andere Welt entführt. Du wirst bald vergessen haben, dass das hier eigentlich ein Fotoshooting ist. Dabei schmeicheln die Tücher nicht nur deiner Figur, sondern fühlen sich auch auf deiner Haut einfach gut an: Gänsehaut und Wohlfühlfaktor inklusive. Und das Beste: deine Konfektionsgrösse ist dabei völlig egal.






5. Tops, Hemdchen & Bodys: diese Allrounder gehen immer


Auch super Dessous-Alternativen sind Tops, Hemdchen und Bodys – locker fallend oder eng anliegend, mit oder ohne Spitze, raffiniertem Ausschnitt oder Spaghettiträgern. Irgendetwas davon hast du sicher in deinem Kleiderschrank. Sie sind simpel, aber dennoch effektvoll und vor allem bequem. Nichts schneidet ein oder drängelt sich in den Vordergrund. Sie sind die perfekten Allrounder.






6. Kleider: sie geben dir Sicherheit und sind trotzdem sexy


Sie sind perfekt für dich, wenn du dir noch unsicher bist, wie viel Haut du zeigen und wie viel Sexyness du dir erlauben möchtest. Mit ihnen liegst du genau richtig, wenn du nicht zu viel und nicht zu wenig auf deinen Bildern anhaben willst. Kleider eignen sich super, um entspannt in dein Fotoshooting zu starten. Später kannst du immer noch dein Outfit wechseln und etwas anderes ausprobieren, – je nachdem wie du dich fühlst und wonach dir gerade ist.






7. Das Adamskostüm: dein schönstes Kleid


Vielleicht kannst du es dir jetzt noch nicht vorstellen, aber auch das ist eine Möglichkeit. Alles, womit du dich wohlfühlst, ist während deines Fotoshootings erlaubt! Du fühlst dich auf einmal wild und sexy? Dir ist danach, eine oder mehrere Lagen auszuziehen? Fühl dich ganz frei, deinen Impulsen zu folgen. Es ist dein Raum und dein Fotoshooting.


Solltest du dich dann doch zu nackt fühlen, kannst du jederzeit deine Meinung ändern und zu einer der oben genannten Möglichkeiten zurückkehren. Alternativ kannst du auch ein Tuch oder deine Lieblings-Strickjacke zu Hilfe nehmen.

Du entscheidest zu jedem Zeitpunkt, was für dich stimmt und was du ausprobieren möchtest.






Mehr ist mehr: die Qual der Kleiderwahl


Wenn du dich nun nicht entscheiden kannst und dich fragst, was von alldem du mitbringen sollst, hier mein Tipp: Am besten von allem, was du hast, etwas. Auch wenn du Bedenken hast, dass es zu viel sein könnte, – egal! Ich verspreche dir: Du bist nicht die Erste, die mit einem kleinen oder grösseren Koffer zum Fotoshooting kommt. Das muss dir also nicht unangenehm sein.


Was ich dir auch versprechen kann, ist: Das meiste davon wirst du nicht brauchen. Doch zu wissen, dass du dabei hast, was dir wichtig ist, wird dir Sicherheit geben. Vor deinem Fotoshooting werden wir alles gemeinsam ansehen und auswählen, was das Passende ist, – je nach deiner Tagesform. Wir wissen doch beide, dass diese heute ganz anders sein kann als morgen. ;)





Bist du bereit für dein Fotoshooting?

Lerne mich kennen und finde heraus, ob du dich mit mir wohlfühlst.



 

Lene ist ausgebildete Fotografin und hilft Frauen mit ihren Bildern zu erkennen, wie schön sie sind. Mit ihrer einfühlsamen Art, Gesprächen, Meditation, Musik und Tanz schafft sie eine Wohlfühlatmosphäre. So können die Frauen alles um sich herum vergessen und sich erlauben, sie selbst zu sein. Die Berlinerin liebt ihre Wahlheimat Bern, die Aare, Schokolade und Salsa tanzen.



137 Ansichten